Willkommen auf der Webpräsenz:



 


    

Achtung Pandemiewarnung, bitte Informieren Sie sich hier für die Schweiz: 
Bundesamt für Gesundheit

WHO International: 
https://www.euro.who.int/de/health-topics/health-emergencies/coronavirus-covid-19

Und hier für Basel: https://www.coronavirus.bs.ch/    

Ich empfehle und verwende die Swiss Covid App: Swiss Covid App Prävention

Als weitere objektive Informationsquellen empfehle ich: www.infosperber.ch

Orientieren Sie sich Bitte, ansonsten gefährden Sie womöglich ihre Mitmenschen. Eine Ansteckung kann tödlich verlaufen. Auch wenn widersprüchliche Informationen im Umlauf sind, so ist Tod immer 100% Tod.
 



Bitte die Seiten bei wiederbesuch Neuladen, da diese sich wöchentlich erweitern können...
 


Auf der Suche nach der dritten Kraft in der integralen Forschung und Medizin.

Es begann 2014 in einem kleinen Labor an der Bärenfelserstrasse in Basel.....

Heute arbeiten wir zusammen mit Dr. J. Colombera (Siehe Gesellschaft für präventive Medizin:
https://www.almp4you.lu/ )
Zitat:
Zu glauben die Naturmedizin gehöre zum Mittelalter und nur die Moderne sei das Non plus Ultra, zeugt von einer nicht mehr zu überbietenden Arroganz. Und dann noch die Naturheiler und Naturärzte als Scharlatane abzustempeln und vor Gericht zu zerren, das erinnert an die Inquisition. Wir leben heute, was unsere Beziehungen angeht, im tiefen Mittelalter. Anstatt zu verbinden wird getrennt und bekämpft.
 

Im Wesentlichen geht es darum, dass das Wissen der bisherigen Erfahrungen nicht verloren geht. Unser Beitrag dazu sind Studien welche in den Jahren 2014 bis 2017 von der IG-Wirkfeld durch die Initiative von Beatus Gubler und Mitwirkenden neu aufgegriffen und durch neue Experimente bestätigt wurden. (Ab 2015 Anthroposophische Grundlagenforschung unter ärztlicher Leitung) Auch geht es darum diese Kräfte zu verstehen, welche im Zusammenhang mit Naturheilmitteln, Plasmaquellen und kapazitiven Feldern auftreten können und in den bisherigen Experimenten sichtbar wurden, sowie auch darum, eine dritte Studie unter Fachärztlicher Überwachung durch zu führen. Wir möchten unter Nutzung aller Möglichkeiten dazu beitragen, dass neue  lebensfördernde Anwendungsformen erbracht und geprüft werden können, um dem Leben zu helfen. Wir sind nicht gegen irgend etwas, denn wenn Sie etwas bekämpfen, werden sie selber zu dem, was sie bekämpfen. Wir kämpfen nicht gegen die pharmazeutischen Produkte, welche zum Teil eine grossartige Leistung darstellen und vielen Menschen helfen können. Wir setzen uns ein für eine integrale, also allumfassende Leistung, um Menschen auf ihrem Weg unterstützen zu können.

Wer aufmerksam die bisherigen Studiendaten des ehemaligen Projektes
IG für Wirkfeldforschung studiert hat, dem werden die Erfolge auf die Gesundheit der Pflanzen und Menschen, welche in den Studien mit den kapazitiven Wirkfeldern in Kontakt kamen, nicht entgehen. Wobei zu beachten ist, das wir in den Studien weitgehend nur Klienten/innen zur Verfügung hatten, welche bereits austherapiert waren.

Pflanzen lügen nicht, alleine schon die Pflanzenexperimente zeigen eine signifikante, ausnahmslose Wirkung auf die Gesundheit, die Wachstumsgeschwindigkeit sowie auf die Resistenzen der Pflanzen auf.

Für mich persönlich bedeutet dieses Engagement eine weiterer Schritt auf der Suche nach der dritten Kraft, welche unter anderem von Rudolf Steiner und seinen Wissenschaftlern sowie von anderen angesehenen Forschenden vorhergesagt wurde. Ohne eine integrale Betrachtungsweise in der Forschung und Medizin haben diese Disziplinen schon lange verloren. Nichts geschieht durch Zufall, nur ein umfassendes Denken und Handeln kann uns aus der Sackgasse führen.

Die Gründungsmitglieder sind in ehrenamtlicher Funktion Dr. Jean Colombera (Projekt und Studienleiter) David Visconti, Hochfrequenzspezialist und der Gründer der geschlossenen IG-Wirkfeld Studien in Basel, Beatus Gubler, Steckbrief unter www.beatusgublerbasel.ch Die Gründungsmitglieder bildeten den Kern der Interessengemeinschaft "IG für unabhängige Forschung" Die IG wurde am 7. Mai 2019 gegründet.

 




Dr. Jean Colombera  (Studien und Projektleiter)
Rue Grande Duchesse Josephine Charlotte 2b
L-9013 Ettelbruck
Luxemburg

Krebsspezialist, Buchautor, Arzt, Webseite: Dr. Jean Colombera


 

 


David Visconti, Tätigkeit: Hochfrequenztechniker, Elektroniker, Programmierer
Choligass 2
Stein am Rhein
CH-8260
 

 


 



Dr. H. P. Wirtz  Physiker.  Verstorben am 28.01.2020.
Braingeneering GmbH
Bruderholzstrasse 58
CH-4053 Basel
+41 61 789 111 487
Kontakt Dr. H.P. Wirtz: Dr. H.P. Wirz

 

 

Nachruf:

Am Dienstag den 28.01.2020 hat Dr. H.P. Wirtz diese schwierige Welt
nach langen, schweren gesundheitlichen Problemen und viel Leiden verlassen.
Wir standen wie viele Andere alle unter Schock, es kam so plötzlich.
Als ehrenamtlich Tätiger hat er unsere Nonprofit-Forschung mit seinem
Fachwissen und Impulsen unterstützt. Wir wünschen ihm eine gute Reise
in seine Heimat, wo es weder Leiden, noch Krankheit, noch Schmerz gibt,
und bedanken uns bei ihm für sein Wirken. Wir werden uns alle wiedersehen
wenn unsere Zeit gekommen ist, an dem Ort, welcher jenseits von richtig
und falsch liegt, wo es keinen Existenzdruck gibt und keine Einsamkeit.

Beatus Gubler, Wegbegleiter von Peter, 30. Januar 2020 in Basel.

 

 



Die "IG für unabhängige Forschung" wird in Zusammenarbeit mit dem Krebsspezialisten Dr. Jean Colombera eine neue Studie mit der neuesten Gerätegeneration durchführen und die weitere Forschung in diesem Bereich voranbringen.
Dr. H.P. Wirtz, Physiker, beschäftigte sich als Fachmann mit den physikalischen Hintergründen der Wirkungen, welche wir erzeugen mit unserer Technologie und unser Hochfrequenztechniker, David Visconti, ist in der Lage, Geräte zu realisieren, zu verbessern, die Effekte messtechnisch zu erfassen, um deren Grundlagen auf zu decken und zugänglich zu machen.

Als unabhängige Forscher erbringen wir unsere Forschungsleistungen weitgehend ehrenamtlich. Es steht nicht eigenes finanzielles Interesse im Vordergrund. Sondern das Wohl der Menschen soll von machtvollen, sinnvoll angewendeten Technologien profitieren können. Wir konnten die Erfahrung machen, dass das abkoppeln von Forschungsarbeit und persönlichem Profit die Grundlage ist, welche bessere Resultate bringen kann. Drittanbieter und Materialzulieferer, Labormiete, Webseiten, Konstrukteure, Teilzeitbeschäftigte und andere Kosten können wir aber nicht selber decken, da sind wir angewiesen auf Ihre Hilfe. Siehe Seite Investoren. Das heisst, wir sind auf Spenden und Investoren angewiesen.
 

Kurz zusammengefasst bedeutet dies: Wir suchen weitere finanziell starke Partner, zur Förderung, Erforschung und einer weiteren Studie von aussergewöhnlichen Technologien, welche für Lebwesen nützlich sein können. Die bisherigen vielversprechenden Resultate der Studien an freiwilligen Probanden und Pflanzen von 2015 bis 2019 sind nahezu unglaublich.

Lesen Sie die Studien welche auf dieser Webseite publiziert sind und sprechen Sie mit uns. In einem Gespräch können wir Sie informieren, was wir vorweisen können, und welche Möglichkeiten sich bieten würden bei einer Finanzierung. Kontakte für einen Gesprächstermin Bitte über die Kontaktadresse: beatusgublerbasel@gmail.com Bitte mit eindeutiger Absenderadresse, eindeutigem Betreff und Telefonverbindung.


Auf Emailanfragen und Telefonate können wir nur bei einem eindeutig verifizierbaren Absender eingehen.
Bitte keine Emailwerbung für Suchmaschineneinträge. Danke.


Bitte beachten Sie den im Impressum enthaltenen Disclaimer und die Datenschutzerklärung.