Updatet 15.5.2017   Bitte klicken Sie auf aktualisieren oder neu laden in ihrem Browser, damit sie auch die neuesten Beiträge sehen können. 
 
 
 
 
 



Disclaimer

Achtung, wir können nicht heilen und tun dies nicht. Auch die kapazitiven Feldgeräte, welche von uns entwickelt wurden, können niemanden von einer Krankheit, oder gar von Krebs, heilen. Es handelt sich um ein Forschungsgerät, in dessen Wirkfeld sich Menschen womöglich rascher entspannen und erholen können. Alle positiven Veränderungen auf der Studienseite können womöglich auch rein zufällig oder Placeboeffekte sein. Die Studien, welche wir mit Mitgliedern unserer Interessengemeinschaft und freiwilligen Klienten/innen betreiben, entsprechen keinem universitären Standard. Wir betreiben ein Experimentalgerät zu Forschungszwecken. Es wird kein Geld erwirtschaftet, die Sitzungen dienen der Forschungsarbeit und sind kostenlos.

 


Bisher durchgeführte Studien:
  (Kontext und Schreibfehler vorbehalten)


Studie 1 (Laienstudie Jahr 2015)

Erfassung der Sitzungen mit dem GenesisM5 bis und mit M8 Feld-Generator. Anonymisiert. Alle Namen sind der Redaktion bekannt.


Studie 2 (Vollsichtstudie Jahr 2016)

Vollsichtstudie mit den weiter entwickelten Geräten M14, Zeitraum 1 1/2 Jahre, durchgeführt im Forschungslabor einer Basler Arztpraxis.




Studie mit Saatgutresetoren, Wirkfelder für Pflanzen (2013 bis 2017)


Wir erlebten eine kleine Sensation, Kressekeimlinge wachsen in völliger Dunkelheit 7 Tage lang, wenn diese sich in einem Wirkfeld befinden, während die Kontrollgruppe in dieser Zeit zu 98% abstirbt. Klicken Sie hier, um direkt zum Beitrag zu springen: Link zum Dunkelexperiment


Aktuelle Aktivitäten im Bereich Wirkfeldanwendungen und Resetoren Mai bis Dezember 2017


Bereich Saatgutresetoren:

Es folgen weitere Experimente, in welchen wir Pflanzen im Wirkfeld in der Dunkelheit wachsen lassen. Wir möchten eruieren, wie viel weniger Energie es braucht, als wenn Pflanzenlampen verwendet würden. Weiterhin möchten wir herausfinden, wie lange Pflanzen in einem Wirkfeld in völliger Dunkelheit wachsen, und ob diese auch blühen würden. Das bisher längste Experiment dauerte eine Woche, dann wurde es aus Zeitmangel abgebrochen.



Bereich Wirkfeldanwendungen:

Aufgrund der Erfahrungen der ersten beiden Studien mit den Wirkfeldanwendungen und der Forschungsarbeit mit den Saatgutresetoren konnten wir wertvolle Erkenntnisse gewinnen. Diese Erkenntnisse fliessen einerseits in neue Formen der Experimente mit Pflanzen in den neuen Resetoren, und andererseits in ein neues Konzept bei den Wirkfeldgeräten für Anwendungen bei Mensch und Tier.


Entgegen dem Labormodell aus Studie 2, welches grosse Feldverluste an den Umgebungsraum mit sich brachte, hat das neue Modell, wir nennen es Genesis M33, eine gewisse Ähnlichkeit mit einem Orgonakkumulator. Hier auf den Abbildungen das erste Versuchsmodell mit einer Feldisolation, welches die Verluste um ca. 70 bis 75% minimiert.


Erste Experimente mit Freiwilligen und Selbstversuchen haben erstaunliche Messdaten gezeigt. Wie bereits in Studie 2 haben wir vor und nach der Sitzung die grundlegenden biologischen Parameter mit einem HRV-Messgerät festgehalten. (Herzrhythmus-Varianzmessung) Aus der Herzrhythmusvarianz lassen sich Parameter ableiten, welche einen Überblick geben über den aktuellen biologischen (Kreislauf/Sympathikus/Parasympathikus) Zustand. HRV-Messgeräte sind in der Schweiz, im Gegensatz zu anderen Ländern, medizinisch nicht anerkannt.

 







 


Bitte vergessen Sie nicht:

Wir sind ein Nonprofitprojekt, alle Einnahmen sowie Spenden fliessen wieder in die Streetwork-Kasse. (IG-Wirkfeldforschung ist ein Zweig der Projekte Streetwork Basel, gegründet 1997) Wir haben Materialkosten, Serverkosten, Mietkosten, u.s.w. Defizite bezahlen wir aus unserer eigenen Tasche, derzeit beträgt das Defizit über Fr.- 23'000. Wir führen eine Buchhaltung. Siehe Verzeichnisse und Finanzen.

Spendenkonto, hier können Sie bequem den Inhalt des Einzahlungsscheines in ihren Online EBanking Einzahlungsschein hineinkopieren. Spende Einzahlungsschein

Email: info@selfhealingfield.ch  domain@streetwork.ch

Danke, Beatus Gubler Basel und Team.